Special Editions

Foto: Frank Schindelbeck

Thomas Cremer mit „special editions“.

Seit vielen Jahren schon kommt es – neben den klassischen „Frankfurt-Jazz“-Aktivitäten − immer wieder zu wunderbaren Begegnungen des Frankfurter Schlagzeugers (und selbst ernannten „Best-Agers“) Thomas Cremer mit hochkarätigen Kolleginnen und Kollegen der deutschen Jazz-Szene und natürlich mit Bassist Martin Gjakonovski.

Und auch in Zukunft werden diese verschiedenen „special editions“ in Trio- und Quartettbesetzungen bei Konzerten in Deutschland zu hören sein.

Die Musiker und Musikerinnen:

Roman Babik (piano)

Neu bei den „special editions“: Roman Babik! Babikt studierte von 2001 bis 2006 Jazz-Klavier an der Folkwang Hochschule Essen. Neben seinem Studium nahm er darüber hinaus bis 2002 Unterricht bei Bernard Maury am Pariser Conservatoire Nadia et Lili Boulanger. Babik wurde von Wolfgang Schmidtke in sein Electric Quartet geholt, spielte u. a. auf dem Den Haag Jazz Festival, dem North Sea Jazz Festival und als Solist mehrfach auf dem Montreux Jazz Festival. Nach einer mehr als 10-jährigen Zusammenarbeit mit dem aus Kiew stammenden Saxophonisten Dimitrij Markitantov gründete er seine Urban Wedding Band mit Markitanov, Bodek Janke und Martin Gjakonovski. Im Programm mit Thomas Cremer und Martin Gjakonovski: natürlich „The American Songbook“ (Gershwin, Porter, Weill u.v.a.), dazu: Oscar Peterson, „More Jazz“ und Eigenes!

Martin Sasse (piano)

Thilo Wagner (piano)

Zu besonderen Anlässen kommen hinzu:

Barbara Bürkle (vocals)

Eva Mayerhofer (vocals)


Eine special edition buchen? Einfach eine Mail schreiben an: Thomas Cremer

Kommentare sind geschlossen.