Kurt Weill Programm

eva-mayerhofer_weill_300p

 

Martin Sasse (piano)
Martin Gjakonovski (bass)
Thomas Cremer (drums)
Eva Mayerhofer (vocals)

Kurt Weill, einer der bedeutendsten Gegenwartskomponisten („We will never die“, „Dreigroschenoper“, „Aufstieg und Fall des Stadt Mahagony“), musste – als Sohn eines jüdischen Kantors und wie viele andere Intellektuelle – während der Nazi-Diktatur aus Deutschland emigrieren,  kam über London in die USA und wirkte dort u.a. mit Berthold Brecht bis zu seinem Tod im Jahr 1950 als einer der wichtigsten Komponisten des Landes. Mit Stücken, wie „Lost in the stars“, „Speak low“ ,“Mack the knife“, „My ship“ und „September song“ ist Weill außerdem zu einem wichtigen Impulsgeber für die Kompositionsvielfalt der Jazz-Szene geworden.

Das Trio Sasse/Gjakonovski/Cremer interpretiert mit der Sängerin Eva Mayerhofer, die sich bereits intensiv mit Kurt Weill und den dazu gehörenden Song-Texten auseinander gesetzt hat, Kompositionen Weill’s, die auch für das „American Songbook“ wichtig wurden, auf seine ganz persönliche Art und Weise. Flankiert wird dies von weiteren amerikanischen Jazz-Standards und von einigen, moderierten Anmerkungen zum Leben und Werk Kurt Weills.

Kommentare sind geschlossen