Soul of Jazz Quintett

soul-of-jazz-collage_klein

 

Frank Jacobi (saxophone)
Ralf Hesse (trumpet, fluegelhorn)
Martin Sasse (piano)
Martin Gjakonovski (bass)
Thomas Cremer (drums)

Als Anfang der 50er Cannonball Adderley, Horace Silver und andere schwarze Musiker den Soul-Jazz aus der Taufe hoben, verbanden sie dabei die Innovationen des modernen Jazz mit Blues-Elementen und tanzbaren Grooves. Es entstanden Klassiker wie „Jive Samba“ und „Tango Tango“, aber auch überraschende Konstellationen, entstanden etwa durch die Zusammenarbeit des Klavier-Lyrikers Bill Evans mit Saxophon-Koloss Cannonball Adderley.

Die große Liebe zu dieser Musik, die nicht nur Jazzpuristen begeistert, hat Martin Sasse, Frank Jacobi und Ralf Hesse durch die jahrelange intensive Beschäftigung mit dem Metier zu ausgewiesenen Experten für dieses neue Programm mit Kompositionen von Cannonball Adderley, Joe Zawinul, Bobby Timmons, Herbie Hancock u.v.a. gemacht.

Kommentare sind geschlossen